NEWS

Aktuelle Meldungen   

14.06.2021

Akku alle?! - Ausstellung zur Ulmer Batterie-Forschung im m25


Anlässlich des Berblinger Jubiläums wurde am 8. Juni 2021 feierlich die Batterie-Ausstellung "Akkue alle?!" eröffnet.

Gemeinsam mit dem Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) eröffnete der Stellvertretende Direktor des Ulmer Helmholtz Instituts (HIU) Prof. Maximilian Fichtner, die Ausstellung AKKU ALLE?!

 

Die Ausstellung ist seit dem 9. Juni 2021 am Münsterplatz 25 im m25 für Besucher zugänglich. Sie ist von Dienstag bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Der letzte Ausstellungstag ist Donnerstag, der 15. Juli 2021.

Der Eintritt ist kostenlos.

 

COVID19-Vorgaben:

Ein Selbsttest-Set, ein doppelter Impfnachweis oder ein Genesungsschein sind Ihre Eintrittskarte

 

 

Lesen Sie hier das Interview von Prof. Fichtner mit dem SWR

 

Zum Regio TV Beitrag geht es hier

 

 

Prof. Maximilian Fichtner (links, HIU) und der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch (© HIU 2021)


Pressemitteilung zur Eröffnung der Ausstellung AKKU ALLE

Das Corona-Virus hat unser Leben verändert – Träume sind geplatzt, Existenzen stehen vor dem Aus. Gleichzeitig gibt es auch Krisengewinner: Automobilfirmen erobern derzeit einen ungeahnten Wachstumsmarkt. E-Autos sind beliebter denn je. Produzenten von Elektrogeräten können ebenfalls nicht klagen. In Zeiten von Home-Office wächst auch die Nachfrage nach Smartphones und Laptops.

Etwas provokant wirft die Ulmer Batterieforschung deshalb die Frage auf: „AKKU ALLE?!“. Das Geschäft mit Batterien boomt. Gleichzeitig stehen Ulmer Batterieforscherinnen und -forscher vor der Herausforderung, dass Batterien auch das halten müssen, was sie versprechen: Eine klimafreundliche Energieversorgung und Elektromobilität für uns alle. Dazu bedarf es nachhaltige Batteriematerialien, die (teilweise) erst noch erfunden werden müssen.

In Ulm werden diese Zukunftsbatterien erforscht. Erstmals richtet die Ulmer Batterieforschung (Helmholtz-Institut Ulm, Exzellenzcluster POLiS, Forschungsplattform CELEST, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Universität Ulm, Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg und Karlsruher Institut für Technologie) gemeinsam eine Ausstellung rund um nachhaltige Energiespeicher und Elektromobilität für die Öffentlichkeit im m25 (Münsterplatz 25) aus.

In der Ausstellung AKKU ALLE sind über 100 batteriebetriebene Exponate aus dem Alltag zu sehen. Absolute Highlights der Ausstellung: In einer „Blackout“-Simulation für Ulm im Jahre 2029 wird virtuell ein sechstätiger Stromausfall in der Region Donau-Iller durchgespielt. Daneben werden hochkarätige Exponate aus Industrie und Wissenschaft ausgestellt. Mit dabei: Ein großformatiges E-Auto-Modul, ein Wasserstoff-Flugzeug, ein Heimspeicher und über 100 Einzelexponate aus dem täglichen Leben. Die Besucherinnen und Besucher werden erstaunt sein, wo sich überall eine Batterie verbirgt.


Archiv