SEMINARE

Aktuelle Kurs- und Seminarangebote   

21.10. bis 23.10.2014

Elektromobilität

Hintergrund

 

Die Automobilindustrie steht vor einem radikalen Umbruch: Mit Nachdruck entwickeln Hersteller weltweit Batterie- und Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge, die den ölbasierten Verbrennungsmotor ablösen sollen. Die Bundesregierung unterstützt die Entwicklung des Elektroautos mit milliardenschweren Programmen. Deutschland soll zum Leitmarkt und auch zum Leitanbieter für Elektromobilität werden und bis 2020 über eine Million Elektrofahrzeuge auf den deutschen Straßen unterwegs sein.

 

Inhalt

 

Mit diesen Themen beschäftigt sich das WBZU Seminar Elektromobilität aus einer ganzheitlichen, praxisbezogenen und herstellerunabhängigen Perspektive. Neben den Batterien und Brennstoffzellen als die Schlüsseltechnologien für Elektrofahrzeuge werden auch Elektromaschinen und deren zugehörige Leistungselektronik betrachtet. Außerdem gibt das Seminar Hinweise über den sicherheitsgerechten Umgang mit Hochspannungsbatterien und mit Wasserstoff in Brennstoffzellenfahrzeugen.

 

Die Fachvorträge werden durch umfangreiche Praktika ergänzt: Versuchsaufbauten am WBZU ermöglichen es den Teilnehmern, mit Batterien und Brennstoffzellen zu experimentieren und Elektroautos und Stromtankstelle vor Ort geben einen praktischen   Einstieg in die Elektromobilität.

 

Zielgruppen

 

Das Seminar richtet sich an Personen, die sich praxisnah im Bereich der Elektromobilität weiterbilden möchten:

  • Entwickler, Ingenieure und Fachkräfte aus der Automobil- und Zuliefererindustrie
  • Multiplikatoren und Ausbilder aus dem KFZ- und Elektrohandwerk
  • Lehrbeauftragte an Hochschulen und Universitäten
  • Behörden und Verbände

 

Förderung

 

Im Förderschwerpunkt Elektromobilität erhalten die Teilnehmer aus Baden-Württemberg einen Zuschuss von 50 Prozent des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, finanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Eine weitere Förderung der Kursgebühr aus Mitteln der Europäischen Union ist nicht   zulässig.

 

Europäischer Sozialfonds

 

Programmflyer




Zurück zur Übersicht Pfeil nach rechts