SEMINARE

Aktuelle Kurs- und Seminarangebote   

20.08. bis 21.08.2019

Aufbaukurs: Wärmebrücken

 

Wärmebrücken

Im Rahmen der energetischen Gebäudebilanzierung gibt es zwei Zielgrößen, die die Qualität des Gebäudes wiederspiegeln. Einerseits ist dies die Qualität der Gebäudehülle (Transmission), zum Anderen der Aufwand an Primärenergie (Gebäudetechnik).

Um die Transmissionswärmeverluste von effizienten Gebäuden möglichst genau darzustellen, reicht es nicht aus, die Wärmebrücken des Gebäudes mit pauschalen Werten zu belegen. Genauer ist die detaillierte Berechnung dieser Wärmebrücken. Der daraus resultierende Vorteil dieser Berechnungsart ist die damit häufig verbundene Darstellung eines geringen Transmissionsverlustes, da keine Pauschalwerte sondern die tatsächlichen Qualitäten der Bauteile dargestellt werden. Somit ergeben sich häufig geringere Transmissionswärmeverluste, die zu einem geringeren Heizwärmebedarf führen und so eine effizientere Gebäudequalität darstellen. Außerdem hat dieser geringere Heizwärmebedarf einen positiven Einfluss auf die Größenordnung des Primärenergiebedarfs.

 

Mit diesem Kurs qualifizieren Sie sich als aktiver Gebäudeenergieberater weiter und vertiefen Ihr Fachwissen.

 

Inhalt

In diesem Seminar wird die detaillierte Berechnung von Wärmebrücken im Einzelfall, wie auch in der Gesamtbetrachtung eines Gebäudes besprochen und praktisch geübt. Im praktischen Teil des Seminars wird mit der fachspezifischen Software PSI-Therm gearbeitet. Für den praktischen Teil ist der Einsatz von eigenen Notebooks erforderlich.

 

Grundlagen


Wirkungsweise und Anforderungen von/an Wärmebrücken


Definition und Bewertung von PSI-Werten

  • Rechnerische Erfassung
  • Gleichwertigkeitsnachweise
  • Pauschaler Nachweis
  • Detaillierter Nachweis


Berechnung von Wärmebrücken

  • Randbedingungen
  • Schnittebenen, Wirkungslängen, Soll-Verluste, Maßbezüge
  • DIN 4108 Bbl.2 / DIN EN ISO 10211
  • Erdberührte Bauteile
  • Detaillierter Wärmebrückennachweis am Beispiel eines Einfamilienhauses

 

Zielgruppe

Dieses zweitägige Seminar richtet sich an Gebäudeenergieberater, Heizungsbauer, Schornsteinfeger, Personen aus dem Gewerk SHK (Planer, Handwerker), Architekten und sowie alle Interessierten.

 

Dauer und Unterrichtszeiten

2 Tage, 16 Unterrichtseinheiten á 45 Min.

täglich von 9 bis 17 Uhr

 

Veranstaltungsort

Weiterbildungszentrum für innovative Energietechnologien (WBZU)

der Handwerkskammer Ulm

Helmholtzstraße 6

89081 Ulm

 

Anfahrt und Parken

Es steht nur eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen am WBZU zur Verfügung. Wir raten davon ab, auf dem Seitenstreifen der Straße zu parken, da hier regelmäßig die Einhaltung der Parkraumordnung kontrolliert wird. Gegenüber vom WBZU befindet sich ein Parkhaus, wir empfehlen Ihnen ggf. hierhin auszuweichen. Der große offene Parkplatz ist nur für Dauerparker.

 

Wir verfügen über eine sehr gute ÖPNV-Anbindung und sind vom Hauptbahnhof mit der neuen Straßenbahnlinie 2 (Botanischer Garten) in nur 9 Minuten erreichbar.

 

Bildungsnachweis und Anerkennung

Sie bekommen eine Teilnahmebestätigung über 16 UE. Die DENA erkennt bei Teilnahme an diesem Aufbaukurs folgende Weiterbildungspunkte für die einzelnen Bereiche an:

 

Wohngebäude (WG) 16 Punkte

Nicht-Wohngebäude (NWG) 16 Punkte

Energieberatung Mittelstand (EBM) 16 Punkte

 

Weitere Informationen zu Anerkennung und Voraussetzungen zur Eintragung in die Energie-Effzienz-Expertenliste erhalten Sie unter www.energie-effizienz-experten.de

 

Gebühren

530 Euro

Im Preis sind alle für eine erfolgreiche Teilnahme notwendigen Lehrgangsunterlagen sowie die Verpflegung enthalten.

 

Arbeitsmaterial

Für die Arbeit mit der fachspezifischen Software ist ein eigenes Notebook erforderlich. Für die Übungen wird Psi-therm von Hottgenroth verwendet (Demoversion ist verfügbar - bitte vorher hier bei Hottgenroth downloaden).

 

Förderung

Teilnehmende können einen Zuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds von bis zu 50% der Kursgebühren erhalten. Sie bekommen von uns nach der Anmeldung alle notwendigen Unterlagen, um zu ermitteln, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder

 

  • der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist ODER
  • der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilbt der Hauptunternehmenssitz)
 

Bei Fragen zur Fachkursförderung nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

 

Ihr Nutzen auf einen Blick

  • Alle Inhalte der Aufbaukurse erfüllen die Anforderungen des DENA-Weiterbildungskatalogs
  • als Nachweis bekommen Sie eine Teilnahmebescheinigung mit Weiterbildungscode für die Anerkennung durch die DENA von bis zu 16 Weiterbildungspunkten pro Kategorie (kann je Kurs variieren, siehe Punkt "Bildungsnachweis und Anerkennung", bitte beachten!)
  • In den Kursgebühren sind alle für eine erfolgreiche Teilnahme notwendigen Leistungen sowie die Verpflegung enthalten
  • Die Teilnahme an den Kursen ist bei Erfüllung der Voraussetzungen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) förderfähig – mit bis zu 50 Prozent!
  • kompetente und kompakte Wissensvermittlung durch Fach-Dozenten mit langjähriger Erfahrung
  • wir verfügen über moderne und mit aktueller Technik ausgestattete Seminarräume und Labore

 

Beratung und Kontakt

Bei Fragen rund um den Aufbaukurs wenden Sie sich bitte an Frau Manja Salmann - sie hilft Ihnen gerne weiter.

Sie erreichen Sie telefonisch unter 0731 17589-23 oder per Mail an m.salmann<a>hwk-ulm.de

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bevorzugt über die Seminaranmeldung der Handwerkskammer Ulm an - dazu bitte hier klicken, Sie gelangen automatisch zur Anmeldeseite.

 

Allgemeine Teilnahmebedingungen

 

BITTE NICHT ÜBER DEN GRAUEN BUTTON ANMELDEN, SONDERN HIER KLICKEN, SIE GELANGEN AUTOMATISCH ZUR ANMELDESEITE.

 

Programmflyer




Zurück zur Übersicht Pfeil nach rechts