TERMINE & BILDUNGSANGEBOT

Bildungsangebot 2021   

17.05. bis 18.05.2021

Aufbaukurs: Heizungs- und Lüftungstechnik


Mit diesem Kurs qualifizieren Sie sich als aktiver Gebäudeenergieberater weiter und vertiefen Ihr Fachwissen.

 

Zielgruppe

Aktive Gebäudeenergieberater und alle, die zum Thema Energie Beratungen durchführen, ihr Fachwissen vertiefen und ihre Kompetenz erweitern möchten.


Inhalt

Nachfolgend ein paar Beispiele aus der Praxis. Diese und andere Fragen – auch aus dem Teilnehmerkreis – werden praxisorientiert behandelt und durch Rechenbeispiele vertieft. Dazu werden die haustechnikbezogenen Bereiche der EnEV durchgesprochen.


Was sind die Voraussetzungen für die Nutzung des Brennwerts?
Ob Heizöl- oder Erdgaskunde – bei jedem neuen Kessel empfiehlt der Installateur einen Brennwertkessel, der meist sogar billiger als ein NT-Kessel ist. Als Argument dafür wird stets die hohe Energieeinsparung genannt. Gezeigt wird, wie hoch diese tatsächlich ist.


Wann kann welches BHKW wo wirtschaftlich eingesetzt werden?
Der Einsatz von Mikro-KWK in Einfamilienhäusern wird von Herstellern stark beworben und von Hauseigentümern zunehmend gewünscht. Beantwortet werden muss dabei u. a. die Frage der Wirtschaftlichkeit. Dazu wird ein konkretes Beispiel durchgesprochen (gerne auch aus dem Teilnehmerkreis).


Was sind die Standardfunktionen einer Heizungsregelung und wie sind diese zu optimieren?
Die witterungsgeführte Regelung über die Heizkurve ist das Herzstück jeder Anlage. In vielen Fällen ist jedoch auch 15 Jahre nach ihrem Einbau noch immer die „Werkseinstellung“ aktiv. Beantwortet werden muss dann die Frage nach der richtigen Einstellung. Dazu werden neben der Vielfalt der Regelungen die wichtigsten und notwendigsten Einstellmöglichkeiten sowie die Steuerungen besprochen.


Wie funktioniert der hydraulischer Abgleich?
Keine Förderung einer neuen Heizungsanlage ohne hydraulischen Abgleich! So weit die Theorie. Gezeigt wird die Praxis des hydraulischen Abgleichs in Abhängigkeit der verschiedenen Wärmeerzeuger für die Anwendung als Energieberater. Grundlage – auch zur Weitergabe an den Installateur als Ausführendem – ist u. a. die Berechnung der Heizlast.


Wie wird der effektive Luftwechsel berechnet?
Für den Abgleich des rechnerischen mit dem tatsächlichen Energieverbrauch muss vor allem die Nutzung berücksichtigt werden. Neben Innentemperaturen und internen Wärmegewinnen spielt dabei der effektive Luftwechsel eine Rolle. Er sollte deshalb bei Fensterlüftung wenigstens überschlägig ermittelt werden können, bei Lüftungsanlagen dagegen genau berechnet werden.

 

Bitte bringen Sie Laptop und Taschenrechner mit.

 

Benefit

  • Die Inhalte des Aufbaukurses erfüllen die Anforderungen des DENA-Weiterbildungskatalogs
  • Teilnahmebescheinigung mit Weiterbildungscode für die Anerkennung durch die DENA
  • Kursgebühr inklusiv Lernmaterial und Verpflegung
  • Förderung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF)  mit bis zu 50 Prozent
  • kompetente und kompakte Wissensvermittlung durch Fach-Dozenten
  • Moderne Seminarräume und Labore

 

Bildungsnachweis und Anerkennung

Teilnahmebestätigung über 16 UE.

Die DENA erkennt folgende Weiterbildungspunkte an (siehe auch www.energie-effizienz-experten.de):

  • Wohngebäude (WG) 16 Punkte
  • Nicht-Wohngebäude (NWG) 8 Punkte
  • Energieberatung Mittelstand (EBM) 8 Punkt
 

Dauer, Termin und Unterrichtszeiten

2 Tage, 16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten | täglich von 9 bis 17 Uhr

 

Gebühren

530 Euro inklusiv Lehrgangsunterlagen und Verpflegung

 

Förderung

Ein Zuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds von bis zu 50% der Kursgebühren ist möglich. Voraussetzung: Wohnsitz des Teilnehmenden oder Hauptunternehmenssitz befindet sich in Baden-Württemberg.

 

 

 

Veranstaltungsort, Anmeldung und Beratung

WBZU Weiterbildungszentrum für innovative Energietechnologie

der Handwerkskammer Ulm

Helmholtzstraße 6 | 89081 Ulm

+49 (0)731 17589-0

info@wbzu.de       

 

ANMELDUNG

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

 

Anfahrt und Parken

Wir verfügen über eine sehr gute ÖPNV-Anbindung und sind vom Hauptbahnhof mit der neuen Straßenbahnlinie 2 (Botanischer Garten) in nur 9 Minuten erreichbar.

Wenn Sie mit Ihrem PKW kommen, steht Ihnen einige WBZU-Parkplätze sowie ein Parkhaus zur Verfügung.

 



Zurück zur Übersicht Pfeil nach rechts