TERMINE & BILDUNGSANGEBOT

Fachkraft für Digitalisierung im Handwerk   


Grundlagen der Digitalisierung

 

Das Handwerk ist ein wesentlicher Teil des Mittelstands in Deutschland. In manchen Regionen ist es oft sogar der wichtigste Wirtschaftsfaktor. Doch kann das Handwerk seine wichtige wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung auch in Zukunft aufrechterhalten?

 

Zielgruppe

Die Teilnahme am Lehrgang steht hierarchieübergreifend allen Interessierten offen, die im SHK-, bzw. Elektrotechnik-Handwerk beschäftigt sind. Dazu gehören insbesondere Gesellen, Meister, Ingenieure, Betriebswirte und Betriebsinhaber. Das Interesse an Digitalisierung und an innovativen Veränderungen im Unternehmen sollte vorhanden sein.  

 

Der Lehrgang wird darauf ausgerichtet, dass Teilnehmer aller Qualifikationen und jeden Alters ohne Bedenken an diesem Kurs teilnehmen können. Der Kurs ist auch für Quereinsteiger ohne entsprechenden Berufsabschluss, jedoch mit Berufserfahrung, geeignet. Die allgemeinen Abläufe in einem Handwerksbetrieb sollten den Teilnehmern geläufig sein. 

 

Inhalt

Im Modul Grundlagen der Digitalisierung wird ein grundsätzliches Verständnis geschaffen, welche Bereiche des Unternehmens digitalisiert werden können und warum Digitalisierung notwendig ist, um Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Lernen Sie Bedarfe und Notwendigkeiten zu erkennen, um die Digitalisierung im eigenen Unternehmen anzustoßen und zu begleiten. Hierbei liegt der Fokus auf der Analyse und dem Soll-Ist-Vergleich.

Schaffen Sie sich einen allgemeinen Überblick zu Trends und Entwicklungen der Digitalisierung, um diese auf Relevanz für das eigene Unternehmen zu prüfen. Die Weiterbildung soll als "Augenöffner“ verstanden werden, neue Gedankenanstöße anregen und ist Grundlage für weitere wählbare, vertiefende Module.

 

Digitalisierung allgemein 

  • Grundbegriffe und Tragweite der Digitalisierung 
  • Abgrenzung Digitalisierung von technischem Fortschritt 

Digitalisierung im Handwerk 

  • Was ist Digitalisierung 
  • Warum ist Digitalisierung wichtig 
  • Wie Handwerk digitalisieren  

Was kann/muss man in einem Unternehmen digitalisieren 

  • Geschäftsmodelle (Vertiefung im Modul “Digitale Geschäftsmodelle”) 
  • Geschäftsprozesse (Vertiefung im Modul “Digitale Geschäftsprozesse”) 
  • Fertigung (Vertiefung im Modul “Digitale Fertigung”) 

Daten als Basis für Digitalisierung

  • Daten sind das neue Öl 
  • Einführung in Datamining/ Datenanalyse 
  • Wie Daten nutzen 

Die größten Herausforderungen für Unternehmen 

  • Digitalisierung ist Veränderung 
  • Herausforderung IT-Sicherheit 
  • Herausforderung Recht 4.0 

Methoden und Programme zur Digitalisierung des eigenen Unternehmens 

  • Digitalisierungscheck von KDH 
  • Sich nicht überfordern 
  • Förderprogramme 

Rechtsgrundlagen

Lehrgangsabschluss


Aufbau, Abschluss und Anmeldung

Die Module können einzeln gebucht und besucht werden. Nach der erfolgreichen Teilnahme aller fünf Module erhalten Sie ein Zertifikat.

 

1 Tag | Hybrid | n.n. Euro Teilnahmegebühr | Anmeldung

 

Förderung

Die Förderung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ist im Beantragungsverfahren. Weitere Förderungen sind möglich.

 

 

 

 

Beratung

WBZU Weiterbildungszentrum für innovative Energietechnologien

der Handwerkskammer Ulm

Helmholtzstraße 6 | 89081 Ulm

+49 (0)731 17589-0

info@wbzu.de