PROJEKTE

Workshop: Lastenfahrrad für Jedermann   

 

Anmeldung

 Erste Termine: 10. September und 8. Oktober 2016  an der Bildungsakademie Ulm

 

Information und Anmeldung unter: info@wbzu.de oder 0731/17589- 20

 


Hintergrund

Lastenfahrräder sind eine emissionsfreie und wenig Verkehrsfläche in Anspruch nehmende Möglichkeit für den Kalltäglichen Warentransport vor allem im urbanen Raum. 51% aller motorgetriebenen Transportfahrten in der EU entfallen auf den Transport von Gütern unter 200 kg über Strecken von weniger als 7 km – prinzipiell also Fahrten, die emissions- und CO2-frei problemlos mit Lastenrädern erledigt werden könnten. Während jedoch das größte Verlagerungspotenzial bei privaten Einkaufsfahrten liegt, können in Deutschland nur wenige Privathaushalte ein Lastenfahrrad für ihre Besorgungsfahrten nutzen.
Ein Grund dafür dürfte in den prohibitiven Anschaffungskosten für handelsübliche Modelle liegen, die selbst für Hausgemeinschaften beispielsweise von Studierenden außerhalb des zur Verfügung stehenden Budgets liegen. So schlagen Lastenräder des Bautyps „Long John“ derzeit mit rund 1100–6000 EUR zu Buche. In den vergangenen Jahren haben vielerorts Bike Kitchens und offene Werkstätten Lastenräder aus Schrotträdern und Stahlhalbzeugen selbst gebaut. Beispielhafte Anleitungen für verschiedene Bauformen sind bereits als Open-Source-Anleitungen z.B. im Wiki „Werkstatt Lastenrad“ dokumentiert, sprechen aber zumeist erfahrene Metallbauer oder Zweiradmechaniker an. Im Rahmen einer Workshopreihe kann
die Beteiligung an solch einem Projekt – und damit an nachhaltiger Mobilität – für den
Gegenwert zweier kommerziell erhältlicher Lastenräder niederschwellig ermöglicht werden.


Inhalt

In zwei Workshops über je drei Wochenenden werden die vorliegenden
Projektdokumentationen zum Bau eines Lastenrads zusammen mit erfahrenen Ausbildern
der BIA und interessierten Fahrradbegeisterten aus Ulm in der Praxis umgesetzt. Für die
Teilnahme an den Workshops können sich Freiwillige formlos bewerben, wobei bevorzugt
Haus- und Quartiergemeinschaften ausgewählt werden, die das zu bauende Lastenrad im
Anschluss gemeinschaftlich nutzen und somit einer breiten Nutzerbasis zur Verfügung
stellen werden. Der gesamte Bauprozess wird umfangreich dokumentiert, wobei ein
besonderes Augenmerk auf die Fallstricke gelegt wird, die sich Laien bei der Umsetzung in
den Weg stellen. Am Ende des Projekts steht einerseits eine vollständige und ansprechende
Dokumentation, die als Open Educational Resource (OER) auf der Website des WBZU zur
freien Nachnutzung zur Verfügung steht und über die Workshopreihe hinaus die
Nachhaltigkeit des Projekts sichert. Zum Anderen sind die Teilnehmenden in die Lage
versetzt, ihr erlerntes Wissen für kommende Bauprojekte an Dritte weiterzugeben.
Experimentell sollen auch die Möglichkeiten ausgelotet werden, die so hergestellten
Lastenräder elektromobil auszustatten, um sie so auch für die topographischen
Gegebenheiten außerhalb der Ulmer Stadtmitte zu ertüchtigen.

 

 

Förderung

Im Rahmen einer Projektförderung des "Ulmer Initiativkreises nachhaltige Wirtschaftsentwicklung e.V." (unw) aus Mitteln der Solarstiftung Ulm/Neu-Ulm wird das WBZU 2 Workshops mit dem Titel: Lastenfahrräder für Jedermann durchführen.

 

Projektförderung:   unw                Aus Mitteln der:   solarstiftung ulm/neu-ulm

 

 

 

Bildrechte:

KaiMartin (-<(kmk)>-) (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:LongJohn11b.jpg), „LongJohn11b“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode