PROJEKTE

Digitalisierung im Handwerk   

Erster Strategieworkshop - die Verbesserungswerkstatt

 

Am 10. April 2019 fand der erste von zwei sogenannten Strategieworkshops am WBZU im Rahmen des Projektes statt. Dabei handelte es sich um eine Ganztagsveranstaltung.

 

Sinn hinter dem ersten Strategieworkshop war die Entwicklung und Ausarbeitung eines eigenen „Digitalisierungsfahrplans“. Dafür bekamen die teilnehmenden Betriebe jeweils eine/n Moderator/in und eine/n Experten/in an die Seite gestellt. Die Experten wiederum, wurden dahingehend ausgewählt, möglichst perfekt zur Fragestellung des Betriebs zu passen.

 

Im Workshop wurden beispielsweise die Fragestellungen "Mobiler Monteur" oder auch "Kundenbewertungstools" bearbeitet. Die einzelnen Ziele dagegen, die sich jeder Betrieb zusätzlich selbst gesetzt hatte, waren noch zahlreicher: papierloses Büro, digitales Aufmaß, strukturiertes Lager oder virtuelles Bad, um nur einige zu nennen. Wie die Umsetzung klappt, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

 

Die Verbesserungswerkstatt "...nutzt Fragetechniken aus dem Gruppencoaching und strukturiert die Ist-Analyse, die Reflexion über Motive und Ziele sowie ein Brainstorming zu Lösungsansetzen über ein Metaplan-Schaubild. Ziel ist ein operationalisierter Maßnahmeplan pro Betrieb."1

 

Insgesamt hatten die Betriebe an dem Tag drei Stunden Zeit, um mit "ihrem/ihrer" Experten/Expertin ihren ureigenen "operationalisierten Maßnahmeplan" auszuarbeiten. (ein Beispiel siehe Bild unten)

 

Erster Strategieworkshop der Digitalisierungswerkstatt


Termin: 10.04.2019

 

Ort: WBZU, Helmholtzstraße 6, 89081 Ulm

 

Ablauf:

09:00 Uhr Ankommen

 

09:15 Uhr Begrüßung
Sylvia Hänseroth, Projektmanagerin Digitalisierungswerkstatt

 

09:20 Uhr Vorstellungsrunde aller Anwesenden

 

09:35 Uhr Impulsvortrag „Dokumentenmanagementsysteme – ein Überblick“
Maximilian Schmidt von der Netzwerke Computer Service GmbH Friedberg

 

10:05 Uhr Umsetzung der „Verbesserungswerkstatt“ (Gruppenarbeit – Teil 1)
Teilnehmende Betriebe

 

12:35 Uhr Mittagspause

 

13:20 Uhr Umsetzung der „Verbesserungswerkstatt“ (Gruppenarbeit – Teil 2)
Teilnehmende Betriebe

 

14:20 Uhr Vorstellen der Ergebnisse aus der Verbesserungswerkstatt
Teilnehmende Betriebe

 

16:05 Uhr Feedback und Abschluss

Sylvia Hänseroth, Projektmanagerin Digitalisierungswerkstatt

 

Ab 16:15 Uhr Ende des ersten Workshops – Get-together

 

O-Ton der Experten:

 

  • "...nochmals vielen Dank für den tollen Workshop am vergangenen Mittwoch.
    Ich hoffe, dass in diesem Projekt alles so positiv weitergeht und Sie am Ende gute Ergebnisse vorweisen können..."
  • "...wir möchten uns nochmals herzlich für den tollen ersten Strategieworkshop im Rahmen der Digitalisierungswerkstatt bedanken."
  • "Das war auch für mich eine sehr interessante Veranstaltung..."
  • "Danke noch einmal für den spannenden Workshop heute – ich hoffe, Sie konnten aus der Diskussion und dem Austausch für Ihre Arbeit ebenso Impulse generieren, wie die Betriebe selbst..."

 

 

Firma Gabriel aus Boos bei Ravensburg mit ihrer Expertin

 

Andächtiges Lauschen der Ergebnisse. Im Vordergrund: der Seniorchef der Firma Prestle aus Biberach. Im Hintergrund: die Firma Seiffert. Dazwischen: die Expertin der Firma Gabriel

 

Firma Seiffert aus Blaubeuren mit ihrem Experten

 

Firma Saier aus Ulm mit ihrem Experten im Vordergrund

 

Ergebnispräsentation der Firma Stoll aus Neu-Ulm

 

Gemütliche Runde - die Verbesserungswerkstatt

 

Eine Zusammenfassung des Abends (v.ln.r.): 3 Dinge, die ich mitnehme, 2 Dinge, die ich anwende und 1 Frage, die ich noch habe

 

Der ausgearbeitete Digitalisierungsfahrplan der Firma Prestle. Schon fester Bestandteil im Besprechungsraum!

 

 1 vgl. Referenzmodell Digitalisierungswerkstatt; Leitfaden zur Transformation im Handwerk