ÜBER UNS

Aktuelle Meldungen   

28.03.2012

Bildung für alle - auch für die Energiewende! Umweltminister Untersteller am WBZU


Landesminister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft BW Franz Untersteller informiert sich am Montag, 02. April am Weiterbildungszentrum Ulm e.V. (WBZU)

 

Die Einführung neuer Energietechnologien in die Praxis erfordert die Qualifizierung vieler Berufsgruppen aus Industrie und Handwerk. Das WBZU in der Wissenschaftsstadt Ulm hat die hochaktuellen Themen Brennstoffzellen, Wasserstoff, Batterien und Blockheizkraftwerke als Schwerpunkt im Bildungsangebot. Im speziell dafür konzipierten WBZU Technikum sind umfangreiche Demonstrationsanlagen und Teststände installiert, um die neuen Technologien erklären und entsprechendes Fachwissen sowohl theoretisch als auch praktisch vermitteln zu können. 
Schüler und Studenten, Entscheidungsträger sowie die interessierte Öffentlichkeit sind regelmäßige Gäste am WBZU und nutzen hier die Möglichkeit, die neuen energietechnischen Innovationen zu erleben und zu begreifen. So wurden in den 10 Jahren seit Bestehen des Vereins über 10.000 Menschen erreicht, um das große gesamtgesellschaftliche Projekt des grundlegenden Umbaus der Energieversorgung in seiner Notwendigkeit und technologischen Machbarkeit in die Bevölkerung zu tragen. Dies bedeutet nicht nur eine höhere Akzeptanz in weiten Teilen der Gesellschaft, sondern vielmehr, dass Chancen z.B. für das Handwerk, welche sich zweifelsohne aus solchen fundamentalen Umbrüchen wie der Energiewende ergeben, wahrgenommen werden können.

Das Weiterbildungszentrum Brennstoffzelle Ulm e.V. (WBZU) ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein mit dem Auftrag der Aus- und Weiterbildung sowie Öffentlichkeitsarbeit für die wesentlichen Energietechnologien, welche die politisch beschlossene sowie wirtschaftlich und ökologisch notwendige Energiewende ermöglichen.
Das WBZU ist seit seiner Gründung an relevanten Projekten auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene beteiligt. Namhafte Akteure aus Industrie, Handwerk sowie Forschung und Lehre arbeiten im Netzwerk des Vereins zusammen, um gemeinsam den notwendigen Wandel zu neuen Energietechnologien voranzutreiben. Dies ermöglicht, technische, politische und wirtschaftliche Veränderungen in die Schulungsinhalte einfließen zu lassen und damit hochaktuell zu halten. Darüber hinaus konnte so der konsequente Ausbau des WBZU Technikums, sowohl innen als auch zunehmend in einen Außenbereich, vorangetrieben werden.

Die Pressemitteilung finden Sie auch hier zum Download -> pdf


Archiv